• Netherlands, EUR | DE
  • + Ein Event hinzufügen
  • Login
    Amsterdam, + 50 km.
    Startseite / Events / Concertgebouworkest & Gavrylyuk: Tsjaikovski’s Pianoconcert nr. 1
    Concertgebouworkest & Gavrylyuk: Tsjaikovski’s Pianoconcert nr. 1

    Tickets für Concertgebouworkest & Gavrylyuk: Tsjaikovski’s Pianoconcert nr. 1

    Het Concertgebouw
    Amsterdam
    ein Ticket finden
    Zeitplan
    Beschreibung
    Foto und Video
    Ort

    Zeitplan «Concertgebouworkest & Gavrylyuk: Tsjaikovski’s Pianoconcert nr. 1»

    Sep
    Thursday Thursday-12:00am
    Sep, 2020
    12:00 AM
    Het Concertgebouw  ?
    Concertgebouwplein 2-6

    Beschreibung

    Alexander Gavrylyuk Der in der Ukraine geborene Pianist Alexander Gavrylyuk gab 2009 in Amsterdam ein spektakuläres Debüt. Kritiker lobten nicht nur seine fabelhafte Technik, sondern auch seine Tiefe und seinen Farbsinn. Seitdem kehrte er mehrmals mit großem Erfolg zurück. Gavrylyuk hat eine starke Verbindung zum russischen Repertoire und ist in seinem Element bei Tschaikowskys Erstem Klavierkonzert. Unvorstellbarerweise wurde Tschaikowsky damals für dieses Werk gescholten, aber die Zeit gab ihm Recht: Es wurde weltweit ein Evergreen. Wunderbare Mischung Die Musik des südkoreanischen Komponisten Unsuk Chin ist eine wunderbare Mischung aus europäischen und asiatischen Elementen. Zum ersten Mal komponierte sie ein neues Werk im Auftrag des Concertgebouw Orchestra. Anlässlich des Beethoven-Jahres – in diesem Jahr wäre er 250 Jahre alt geworden – stützte sie ihr neues Werk auf Beethovens Skizzenbücher. Jimmy Lépez stammt aus Peru, sieht sich aber als Kosmopolit. Große Erfolge hat er in den letzten Jahren mit seiner bunten Musik erzielt, in der verschiedene Stile in einem soliden Rahmen klassischer Kompositionstechniken zusammenkommen. 2016 bewies seine Erste Symphonie, dass er ein Meister der großen Form ist. Die vier Bände entsprechen den vier Büchern des Romans Die Reisen von Persiles und Sigismunda von Cervantes, die kurz vor seinem Tod 1616 erschienen sind. Im letzten Teil führen sich wiederholende Muster in Schlagzeug und Blech zu einem großen Finale.